Samstag, 8. November 2014

KüKre - Oktober 2014

Der Oktober war lecker!

Obwohl ich den Eindruck hatte diesen Monat eigentlich GAR NICHTS in der Küche gemacht zu haben, stimmt das offensichtlich nicht ganz. Mein Handy hat dann doch ein paar Fotos herausgerückt und die möchte ich nicht vorenthalten. Denn ein paar Sachen konnten sogar mich noch überraschen.


A) Kino-Takkos
Nach gefühlter Ewigkeit war ich mal wieder im Kino und spendierte im Gegenzug für die Karte eine Portion Knabberzeugs. Die Wahl fiel auf Takkos mit einem warmen Käse-Dip. Auch wenn diese kleinen Teilchen echt süchtig machen, ist der Dip sowas von klecker-anfällig… Echt gefährlich. ;)
B) Apfelkuchen mit Karamellkruste
Das Rezept stammt aus der Baker Vol.1 und war schon lange von mir ins Auge gefasst. Ein Rührteig in Kombination mit einem Guss aus Pudding und Crème fraîche und leicht säuerlichen Äpfeln macht wirklich einen super leckeren Kuchen!!!
C) Frikadellen mit Kürbishaube
Zum ersten Mal nutze ich in der Küche einen Butternuß-Kürbis und war überrascht, dass er ebenso intensiv orange daher kommt, wie ein Hokkaido und ebenfalls hervorragend schemckt. Dazu gab’s ein Pilz-Rahm-Sößchen und alle waren glücklich.
D) Eierlikör-Schoki mit Karamell
Aus der letzten Christmas heraus gekramt und genüsslich verschlungen wurde dieses warme Tässchen im Hause Kaki. Super schnell zubereitet und wahnsinnig gut, wenn man die heiße Schoki mit dem Schuss Eierlikör durch die kalte aufgeschlagene Sahne schlürft. Perfekt für das Einläuten der Weihnachts-/Winter-Zeit.
E) Tomate&Basilikum von Barilla
Tja, manchmal muss es eben auch bei mir schnell gehen. Auch wenn ich die Sorten mit Ricotta und Oliven vorziehen würde, ist auch dies eine leckere Soße. Nochmal extra abgeschmeckt natürlich nochmal einen Ticken besser. ;)
F) Überbackener Blumenkohl und Brokkoli
Jamie Oliver lässt grüßen. Dieses Rezept sprang mir schon beim ersten Durchblättern von Cook Clever entgegen und spätestens nachdem es auch in der Kochserie im Fernsehen gezeigt wurde, war mir klar: Das muss ich mal probieren. Etwas zeitaufwendig, aber durchaus lohnenswert! Die Kruste aus Käse, Brot, Kräutern und Öl ist der Hammer und wird richtig knusprig.
G) Frikadellenpizza
Wie wäre es mal mit Pizza ohne Teig? Geht prima! Man könnte es natürlich auch als belegten Klops bezeichnen, denn genau das ist es. Einfach die Masse flach drücken und nach Herzenslust belegen. Hier mit Tomate, Mais, Mozzarella und rotem Basilikum. Lecker! ^^

Na, läuft dem ein oder anderen jetzt das Wasser im Mund zusammen? Das finde ich aber schön. Bleibt dran (wie es so schön heißt), denn morgen gibt’s 5 Kurzreviews für euch.

Ciao, ciao
Kaki

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen