Samstag, 6. Oktober 2012

Amerikaner für Zuhause

Hallöchen!

Heute habe ich eine wahrlich überraschende Leckerei für euch. Ich selbst war skeptisch, lies mich aber von vielen Empfehlungen führen. Wieso ich dem Rezept nicht ganz vertraute? Bisher kannte ich Amerikaner immer nur mit Hirschhornsalz. Aber diesmal?!? Ein Rezept so ganz ohne und nebenbei viel schneller. Klang gut. Ist gut!


Diese leckeren kleinen Teile backe ich ab jetzt öfter! Es geht schnell, ist unkompliziert und nebenbei kann man das auch super zusammen mit Kindern kochen! Gegessen sind sie dann ganz schnell. Obwohl ich die Variante mit Zuckerguss bevorzuge, schreibe ich euch beide Variationen. Ich weiß, dass es Menschen gibt, die sie lieber mit Schokolade mögen. Ihr braucht gar nicht so viel: 125 g weiche Butter, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Salz, 2 Eier, 250 g Mehl, 1 Päckchen Puddingpulver „Vanille“ (Wichtig: Es muss Pudding zum Kochen sein. Diese Beutel sind immer für ½ l Milch), 3 gestrichene TL Backpulver, ca. 7 EL Milch, 75-100 g Zartbitter-Kuvertüre, 150 g Puderzucker und 1-2 EL Zitronensaft. Ich habe Limette verwendet, weil sie eben grade im Haus war. Hat auch gut geschmeckt! ;)


Gleich zu Beginn solltet ihr den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Dann geht’s auch schon mit dem Teig los. Butter, Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz mit dem Schneebesen schön cremig rühren. Ich habe dafür natürlich das Handrührgerät genommen! Dann die Eier nacheinander darunterrühren und anschließend Mehl, Puddingpulver und Backpulver mischen und das im Wechsel mit 4 EL Milch kurz unterrühren.
Ich habe ungefähr immer die Menge eines gehäuften EL pro Amerikaner verbacken. In der Größe könnt ihr natürlich variieren, wie ihr das möchtet. Einfach die Klekse mit genügend Abstand auf das mit einem Backpapier ausgelegtes Blech setzen und ca. 10 Minuten backen. Der Teig geht ziemlich stark auf.


So ungefähr sollten eure Amerikaner aussehen, wenn ihr sie aus dem Ofen nehmt und mit den restlichen 3 EL Milch bestreicht. Im Anschluss einfach nochmal 2-5 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind. Nun gut auskühlen lassen.
Natürlich kann man sie auch nackig verspeisen, aber das macht nur halb so viel Spaß. Für den Schokoguß die Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen und die Hälfte der Amerikaner damit bestreifen. Für die anderen einfach den Puderzucker in eine Schüssel sieben und mit einem Spritzer Zitronensaft zu einem Guss verrühren. Passt bitte auf, dass der Guss nicht zu flüssig ist, sonst läuft alles wieder runter. Sobald sie gut getrocknet sind, schmecken sie einfach himmlisch! Sagte ich nicht, dass es einfach wird?!? ;)


Die Vorlage stammt aus einer älteren Kochen&Genießen.

Bis bald Schönheiten!

Eure Kaki

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen