Sonntag, 1. April 2012

Quarkwaffeln

Hallöchen!

Seid ihr noch ideenlos für die heutige Kaffeetafel? Euch kann geholfen werden. In letzter Zeit greife ich ganz gern mal wieder zum Waffeleisen und wer so ein gutes Stück zuhause hat, sollte diese kleinen Teile unbedingt mal probieren:


Es handelt sich hierbei um ganz einfache Quarkwaffeln, die einfach zu allem passen. Also ganz egal, ob euch nach Früchten oder Eiscreme ist, diese Variante ist perfekt zu allem! Ihr braucht dafür gar nicht viel: 125 g Margarine, 100 g Zucker, 125 g Quark, 4 Eier, 1 Messerspitze Salz und 125 g Mehl.


Falls ihr euch jetzt über die seltsamen Mengenangaben wundert, das kommt schlicht undeinfach daher, dass das Originalrezept für fast 20 Waffeln ausgelegt ist. Normalerweise braucht man ja nicht annähernd so viel, daher habe ich die Mengen einfach runter gerechnet und es klappt wunderbar! Mit den hier angegebenen Mengen schaffe ich es meist auf 8 oder 9 Stück.

Man verrührt einfach Fett und Salz zu einer schaumigen Masse. Anschließend fügt man Zucker und Eier abwechselnd hinzu und mischt das alles kräftig. Dann gibt man löffelweise den Quark dazu und zum Schluss nach und nach das Mehl. Das sieht dann im Verlauf ungefähr so aus:

Oben: Mischung aus Fett, Salz, Zucker und Eiern.
Unten: Fertiger Teig.

Und das war’s auch schon. Jetzt muss der Teig nur noch in ein Waffeleisen gegeben werden und goldbraun (oder wie man es am liebsten mag) gebacken werden.


Ich nutze für solche Zwecke immer ein Waffeleisen von Tchibo. Dadurch, dass man zwei Waffeln auf einmal backen kann, geht das Abbacken ganz fix und man kann sich auf den Verzehr freuen! Das ist auch eine super Alternative, wenn plötzlich Besuch vor der Tür steht. Denn Waffeln kommen immer und überall gut an, egal ob bei Kindern oder Erwachsenen. Es passt einfach alles dazu. Wie wär’s mit ein paar Anregungen: Sämtliche Marmeladensorten, Schokosoße, Eierlikör, Ahornsirup, Nutella, Honig, Fruchtgrützen und und und… Lasst es euch schmecken!

Bis bald Schönheiten!

Eure Kaki

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen