Dienstag, 22. November 2011

NOTD: Essence Tip-Painter

Hallöchen!

Lang lang ist’s her… Und ich darf verkünden: Ich lebe noch! Natürlich habe ich das Ende der zweiten NOTD-Umfrage bereits festgestellt und werde als nächstes den mittlerweile uralten Nivea auskramen und mal aufpinseln. Vielleicht fällt mir in diesem Sinne sogar das ein oder andere Design ein, wer weiß?!?

Diesmal möchte ich von einer neuen Liebe berichten, an die ich eigentlich schon gar nicht mehr geglaubt habe! Die Rede ist hier von Tip-Paintern. Ich habe mir vor fast einem Jahr mal einen ganz normal weißen von Essence gekauft und war schlichtweg enttäuscht. Damals probierte ich viel aus, um ein gutes French-Ergebnis auf meinen Nägeln zu erzielen. Und neben dem Tip-Painter-Pen und der Stamping Schablone M19 von Konad, ging der normale Tip-Painter mit seinem ultradünnen Pinsel einfach unter. So stand er nun viele Monate neben anderen Nagellacken. Einige davon wurden hin und wieder vorgekramt, aber der musste stehen bleiben.

Aber vor zwei Wochen geschah es dann: Mich packte mal wieder das Haben-Muss-Gefühl. Bei einer lieben Freundin aus dem Labor (liebe Grüße, falls du das jetzt liest… ^^) sah ich gold-metallische Nagelspitzen glänzen… Und es sah so gut aus, dass ich gleich alles darüber wissen wollte. Was war das für ein Lack und wie hat sie das so hinbekommen??? Die Antwort überraschte mich ein wenig: Es war ein Essence Tip-Painter, in neuer Farbe vor Kurzem auf dem Markt erschienen… Das DAS an mir vorbei gegangen war, wunderte mich nicht. Denn auf diese kleinen Flaschen legte ich keinen besonderen Wert mehr. Aber jetzt war ich neugierig und mein Weg führte mich nur wenige Tage später in den hiesigen DM. Und da war er sogar schon ausverkauft… Also am selben Tag noch in den nächsten Müller. Da schaute mich dann noch eine einzelne Flasche an, ich schaute zurück und war dann der Ansicht, dass man für den Preis nichts falsch machen kann, wenn man den dünnen Fläschchen mit den noch dünneren Pinseln noch eine Chance gibt…

Zuhause starrte ich ihn noch ein paar Tage an, bevor ich mich dann doch ran traute und ihn aufpinselte. Das Ergebnis? Es war einfach wunderbar! Es ging einfach, sah gut aus und ergab zusammen mit einem kleinen Nagelsticker auf dem Ringfinger einen wunderbar natürlichen Look. Ich war schlichtweg von den Socken! Aber ich will euch hier ja nichts vorenthalten:

Essence Tip Painter 12 "Metallic Champagne"

Was hatte sich in dieser Zeit verändert? Warum klappte es auf einmal so ausgezeichnet? Vielleicht bin ich einfach etwas geschickter geworden im Umgang mit Pinselchen. Vielleicht hat das viele Lackieren eine Art Routine rein gebracht… Ich habe keine Ahnung! Aber ich konnte nicht drum rum, meinen Nägeln immer mal einen verstohlenen Blick zu zuwerfen, egal wo ich gerade war. Und dann sollte es noch viel dicker kommen: Ich war gerade auf LE-Jagd im DM unterwegs, als mich auf einmal noch ein zweiter – sehr verlockender!!! – metallischer Tip-Painter anschaute. Er stand genau neben meiner neu entdeckten Liebe. Und als sich mein Kopf das nächste Mal einschaltete, war ich aus dem DM raus und hatte genau den Tip-Painter in der Tasche! Na sowas?!? ;)

Und auch hier sollte ich nicht enttäuscht werden: Auftrag einwandfrei, Farbe wunderbar, Haltbarkeit top! Was wollte ich mehr?

Essence Tip Painter 11 "Grape-Metallic Rocks!"

Wundert euch bitte nicht über den Aufkleber! Er war nach dem Ablackieren noch in einem so einwandfreien Zustand, dass ich ihn nicht mit Gewalt entfernen wollte. Daher durfte der Sticker bleiben und nur die Farbe des Tips wurde neu…

Jetzt bin ich an dem Punkt angelangt, dass ich auch dem weißen Fläschchen, dass schon so lange einsam in der Box steht und wahrscheinlich Sturzbachtränen weinen würde, vorausgesetzt es könnte, eine neue Chance zu geben. Vielleicht schon beim nächsten Design, oder wirklich nur als French… Mal sehen, was sich so ergibt. Aber ihr werdet es erfahren!

Bis bald Schönheiten!

Eure Kaki

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen