Donnerstag, 24. März 2011

Schoko-Post I - Kneipp Seelentröster

Hallöchen!

Schon wieder habe ich gegrübelt und meine grauen Zellen angestrengt, womit ich denn beginne, denn am Anfang eines Blogs sind noch viele Ideen da! Meine Wahl fiel auf ein ziemlich leckeres Thema: Schokolade!!! Hier kommt nun Teil I eines 3-fach Schoko-Blogposts zum Thema Beauty & Wellness:
In der Novemberausgabe der Instyle (2010) entdeckte ich eine Werbung von Kneipp und der liebe Weihnachtsmann (in Form meiner Mama) hat mir das dann unter den Baum gestellt. Hier ist die Rede von dem Aroma-Pflegeschaumbad „Seelentröster“.


Auf der Verpackung steht: „Das Kneipp® Aroma-Pflegeschaumbad Seelentröster mit natürlichem Kakaoextrakt streichelt die Seele nach einem misslungenen Tag. Gönnen Sie sich etwas besonders Gutes und vertreiben Sie Kummer und Sorgen. Das süße Trostpflaster mit natürlichem pflegendem Öl verwöhnt die Haut. Das Zusammenspiel von schokoladig-süßem Duft, intensiver Farbe und langanhaltendem Schaum macht dieses Bad zu einem ganzheitlichen Erlebnis für alle Sinne.“

Der Geruch hat mich beim ersten Mal fast umgehauen! Es riecht so intensiv süß, aber eindeutig nach Schokolade. Selbst mein 4-jähriger Cousin hat sofort gewusst, wonach das riecht! Beim ersten Gebrauch war ich dann doch über die sehr dickflüssige Konsistenz erstaunt. Genau diese war dann wahrscheinlich dafür verantwortlich, dass das Schaumbad im Wasser anfangs sehr komisch aussah.


Nachdem ich allerdings ein wenig mit der Brause das Wasser gespült hatte, nahm das Badewasser eine richtig schöne Farbe an.


Es hat mich persönlich nicht an das klassische Schokoladenbraun erinnert, aber es war eine schöne warme und satte rotbraune Farbe. Als Schaumbad macht es seinem Namen alle Ehre. An der Stelle, wo das Wasser in meine Badewanne floss türmte sich schon nach kurzer Zeit ein Schaumberg auf. Der Seelentröster fabriziert einen schönen feinen Schaum, der sich auch auf der Haut sehr angenehm anfühlt. Beim Baden habe ich dann den Effekt bemerkt, dass man an der Wasseroberfläche seine Hand noch gut erkennen kann und das ab einer „Tiefe“ von ca. 20 bis 30 cm die Hand schon in der dunklen Farbe verschwindet. Mir hat das irgendwie gefallen… Nach dem Abtrocknen hatte ich keinen Fettfilm auf der Haut aber sie fühlte sich schön geschmeidig an und roch auch 2 Stunden später noch angenehm nach Schokolade. Der Geruch auf der Haut war aber bei weitem nicht so intensiv, wie der Duft, der im Bad rumschwebt, wenn man sich so ein Trostpflaster gönnt. Dazu zünde ich mir gerne eine Kerze an und schmöker ein wenig in der Instyle, schließlich will man sich ja dabei verwöhnen.


Alles in Allem habe ich einen neuen Badeliebling für mich entdeckt. Sicherlich werde ich auch andere Sachen noch gerne verwenden, aber einmal im Jahr kann man sich so ein Fläschchen schon mal leisten. Ich habe es bei Rossmann, im DM und auch im Ihr Platz schon stehen sehen. Über den Rossmannversand bekommt man es für 3,99 €. Ich dächte ich habe es auch schon für 50 Cent mehr im Laden stehen sehen, kann mich aber leider nicht mehr erinnern, wo das war. An sich gibt es Kneipp ja relativ häufig, also sollte eigentlich niemand ein Problem haben, den Seelentröster zu finden, falls er jetzt neugierig geworden ist.

Also bis bald Schönheiten!

Eure Kaki

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen